TVL 2009: Mehr drin. Warnstreik am 12. Februar in Hannover

Druck machen

Etwa 1.000 Landesbeschäftigte beteiligten sich am 12. Februar am ganztägigen Warnstreik in Hannover. Streikende Angestellte von Behörden, Hochschulen, Kliniken und Strassenmeistereien sammelten sich vor den ver.di-Höfen, um in einem Demonstrationszug durch die Innenstadt zum Kröpcke für ihre Forderungen zu demonstrieren. Auf der Abschlusskundgebung wurde in Redebeiträgen unterstrichen, dass die Beschäftigten nicht dazu bereit sind, für die Kosten der Wirtschaftskrise widerstandslos hinzuhalten.

Bild: Warnstreik am 12.02.2009 | Hannover Kröpcke. – Foto: N. Pouget

Der für sein Mauern bekannte niedersächsische Finanzminister Hartmut Möllring, Verhandlungsführer des Arbeitgeberverbandes „Tarifgemeinschaft deutscher
Länder“ (TdL), wurde aufgefordert, in der dritten Verhandlungsrunde am 14./15. Februar endlich auf die Forderungen nach 8 Prozent mehr Lohn, mindestens aber 200 Euro einzugehen. Für den 13. Februar sind die Landesbeschäftigten zum Warnstreik und Aktionstag in Bremen aufgerufen.

Fotos vom Warnstreik

Fotostrecke ver.di Betriebsgruppe TU Clausthal