TVL 2015: Deutliches Zeichen gesetzt

bild31Zweiter Warnstreik in Niedersachsen

Der heutige Warnstreiktag der Tarifbeschäftigten im Öffentlichen Dienst der Länder setzte Zeichen: Nach Angaben der verhandlungsführenden Gewerkschaft ver.di legten allein in Bremen und Niedersachsen rund 7.000 Beschäftigte die Arbeit nieder.

Foto: Jens Kammradt

Zur zentralen Streikdemonstration nach Bremen waren Kollegen/-innen der Straßenmeistereien, Universitäten, Unikliniken, Schulen, Ämter und aus anderen Bereichen der Landesverwaltung geströmt. Aus Hannover u.a. mit dabei: Angestellte der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), der Tiermedizinischen Hochschule (TiHo), Beschäftigte im KRH Psychiatrie Wunstorf und der Leibniz Universität Hannover (LUH). Zum Streik aufgerufen hatten die Zentralgewerkschaften ver.di, GEW, dbb beamtenbund und tarifunion sowie GdP, um den Druck auf die Arbeitgeberseite vor der dritten Verhandlungsrunde am 16. und 17. März noch einmal zu erhöhen. Die tarifbeschäftigten Mitglieder der Basisgewerkschaft GGB-Hannover beteiligten sich am Arbeitskampf und der zentralen Demonstration in Bremen.