Solidaritätsadresse der GGB: Zum Streik an der Berliner Charité

Kommende Woche treten die Kolleginnen und Kollegen der Berliner Charité in den Warnstreik. Ganztägig und gleich an zwei Tagen in Folge. Ihr Ziel: Der Abschluss eines Tarifvertrags für mehr Personal. Die Forderungen im Einzelnen

Die Gewerkschaft Gesundheits- und Soziale Berufe Hannover (GGB) erklärte sich hierzu solidarisch.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit Interesse und Sympathie verfolgen wir seit längerem die Kampagne für mehr Personal an der Charité. Denn für uns Pflegende gleicht sich die Situation in allen Krankenhäusern, ähneln sich die Probleme, mit denen wir tagtäglich zurande kommen müssen. Ob in Berlin, in Hannover oder anderswo.

Anlässlich des Warnstreiks am 27. April und 28. April übermittle ich hiermit die solidarischen Grüße der Mitglieder der Gewerkschaft Gesundheits- und Soziale Berufe Hannover (GGB). Und wünsche Euch weiterhin: Kraft, Mut und Entschlossenheit. Viel Erfolg!

Mit gewerkschaftlichen Grüßen,

Frank Matz
Organisationsekretariat