Nicht nachlassen: Aktionen zum Internationalen Hebammentag auch in Niedersachsen geplant

„Hebammen für eine bessere Zukunft“- Unter diesem Motto gehen Hebammen am heutigen Internationalen Hebammentag auf die Straße. Auch in Niedersachsen.

Steigende Haftpflichtbeiträge für freiberufliche Hebammen und die immer angespanntere Arbeitssituation von Hebammen in Kliniken bei geringem Verdienst sind mittlerweile zur Frage des Fortbestands einer ganzen Berufsgruppe geworden. Zu viele Hebammen warfen schon das Handtuch.

Geplant sind für heute vielfältige Aktionen: Flashmobs, Demonstrationen und Kundgebungen, Infostände, Podiumsdiskussionen. Hebammen in Göttingen haben beispielsweise angekündigt, keine Beratung, Vorsorge, Wochenbettbetreuung und am besten auch keine Geburtshilfe anbieten zu wollen.

Der Internationale Hebammentag wird seit 1991 begangen.

fm (GGB-Hannover)

Mobilisierungsmaterial