Standards in Flüchtlingsunterkünften: Stellungnahme von GGB und aks Hannover

Der Arbeitskreis Kritische Soziale Arbeit Hannover und die Gewerkschaft Gesundheits- und Soziale Berufe Hannover beobachten mit Sorge die Standards in den den hannoverschen Flüchtlingsunterkünften. Darunter leiden die Menschen, die in den Unterkünften leben müssen sowie jene, die dort arbeiten. Da das Thema dringend auf die Tagesordnung der städtischen Politik gehört, haben Gewerkschaft und Arbeitskreis eine Stellungnahme zu den Arbeits- und Lebensbedingungen in Flüchtlingsunterkünften verfasst und an die lokale Presse und Ratspolitik geschickt. Unterstützt wird die Intervention von „Flüchtlingsrat Niedersachsen“ und dem „Netzwerk Flüchtlingshilfe und Menschenrechte“. An dieser Stelle dokumentieren wir das Papier.

Weiter lesen „Standards in Flüchtlingsunterkünften: Stellungnahme von GGB und aks Hannover“

DRK: Arbeitnehmerüberlassung nun mit Hintertür

Basisgewerkschafter Hinnerk Schur kritisiert im Interview mit Radio Dreyeckland auch Arbeitsbedingungen beim DRK-Soziale Dienste in der Region Hannover gGmbH

Noch bevor das Bundesarbeitsgericht (BAG) in seiner von der GGB Hannover begrüßten Entscheidung die Gestellung von Rotkreuzschwestern als Arbeitnehmerüberlassung nach dem Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) beurteilte[1], hatten sich Politik und Arbeitgeber schon darauf verständigt, Konsequenzen aus dem Urteil wieder zu unterlaufen. Zu diesem Zwecke soll das DRK-Gesetz geändert werden.

Weiter lesen „DRK: Arbeitnehmerüberlassung nun mit Hintertür“

TVL Tarifrunde Länder 2017: Enttäuschung nach dem Ergebnis

Das schnelle Tarifergebnis im öffentlichen Dienst der Länder ist kein Geschenk. Ein Kommentar

Schon in der dritten Verhandlungsrunde für den öffentlichen Dienst der Länder erfolgte am vergangenen Freitag die Einigung: Rückwirkend zum 1. Januar 2017 steigen die Entgelte der Tarifbeschäftigten der Länder  um 2 Prozent (oder 75 Euro in den unteren Einkommensgruppen) und zum 1. Januar 2018 um weitere 2,35 Prozent. Von 6 Prozent mehr Gehalt auf 12 Monate, wie die Gewerkschaftsforderung ursprünglich lautete, ist nicht mehr die Rede. Indes bemühen sich die verhandlungsführenden Zentralgewerkschaften in bekannter Manier um eine öffentliche Aufwertung dieses enttäuschenden Ergebnisses.

Weiter lesen „TVL Tarifrunde Länder 2017: Enttäuschung nach dem Ergebnis“

TVL Tarifrunde Länder 2017: Eingefroren

Bei klirrender Kälte starteten heute streikende Landesbeschäftigte aus ganz Niedersachsen und Bremen zur zentralen Streikkundgebung vor dem Finanzministerium in Hannovers Innenstadt. Aufgerufen dazu hatten die verhandlungsführenden Zentralgewerkschaften des öffentlichen Dienstes. Auch die tarifbeschäftigten Mitglieder der Basisgewerkschaft GGB in Hannover und Region beteiligten sich am ganztägigen Ausstand und den Demonstrationen.

Bild: Finanzministerium | Warnsteik Hannover | 09.02.2017 – Foto: Jens Kammradt

Weiter lesen „TVL Tarifrunde Länder 2017: Eingefroren“

Wir fangen gerade erst an!

10 Jahre Gewerkschaft Gesundheits- und Soziale Berufe Hannover

Heute vor zehn Jahren wurde die GGB als Branchenorganisation der FAU Hannover gegründet. Dass sie sich mit ihrem partizipativen Gewerkschaftsmodell stetig steigender Anziehungskraft erfreut, ist Erfolg und Ansporn ihrer Mitglieder. Als Gewerkschaft von Mitgliedern für Mitglieder legte die GGB von jeher grundlegenden Wert auf das gegenseitige Einstehen für Interessen. Mit ihrer unkonventionellen, streitbaren und direkten Art, jedwede Probleme Beschäftigter im Betrieb anzugehen, konnte die Basisgewerkschaft derweil selbst manch hartgesottenerem Arbeitgeber Respekt vor Arbeitnehmer_innenrechten abringen. Denn: Wo andere die Segel strichen, machte die GGB nicht halt. Im Gegenteil: Sie fing erst richtig an.

Cartoon: Findus

Weiter lesen „Wir fangen gerade erst an!“

Protest vor der Median-Klinik zum Schwarzen Freitag

Am Freitag, den 13. Januar 2017 versammelten sich Mitglieder der FAU Hannover und weitere Unterstützer vor der Einrichtung „MEDIAN Ambulantes Gesundheitszentrum Hannover“, um gegen die miserablen Arbeitsbedingungen im MEDIAN-Konzern zu protestieren.

Wir beteiligten uns damit an der buntesweiten Aktion „Schwarzer Freitag“, zu dem die aktion ./. arbeitsunrecht aufgerufen hatte und die an insgesamt 12 Standorten durchgeführt wurde.

Fotos: Jens Kammradt Weiter lesen „Protest vor der Median-Klinik zum Schwarzen Freitag“

DRK: Willkür unter dem Deckmantel der Mitmenschlichkeit?

Gewerkschaft Gesundheits- und Soziale Berufe (GGB) und Arbeitskreis Kritische Soziale Arbeit (AKS) protestieren öffentlich gegen Schikanen bei der DRK Soziale Dienste in der Region Hannover gGmbH

Hannover, 22.12.2016. Anlässlich skandalöser Arbeitsbedingungen bei einem DRK-Tochterunternehmen verteilten mehr als 20 Mitglieder der Basisgewerkschaft sowie des Arbeitskreises Kritische Soziale Arbeit Flugblätter vor dem Blutspendemobil des DRK auf dem Steintorplatz. Das Interesse und Echo seitens der Passant_innen und Blutspender_innen war erfreulich groß.

Weiter lesen „DRK: Willkür unter dem Deckmantel der Mitmenschlichkeit?“

Pflegekammer in Niedersachsen – Zukunftsmodell oder Sackgasse?

Spätestens 2017, wenn alle dreijährig examinierten Pflegekräfte in Niedersachsen angeschrieben und über ihre Zwangsmitgliedschaft in der niedersächsischen Pflegekammer sowie eine monatlich fällige Gebühr informiert sein werden, wird der Aufschrei groß sein. Der heftige Streit um die Kammern erreicht dieses Bundesland.[1]

Foto: Jens Kammradt Weiter lesen „Pflegekammer in Niedersachsen – Zukunftsmodell oder Sackgasse?“

Probleme mit der Hausverwaltung?

logo_blauSeit September gibt es das Solidarische Mieter_innen-Netzwerk

Viele kennen die Situation: Die Wohnung soll modernisiert werden, die Miete deutlich steigen oder die Hausverwaltung möchte die aktuellen Bewohnerinnen und Bewohner am liebsten ganz loswerden. Die Hausverwaltungen lassen sich dabei oft einiges einfallen – darunter auch Maßnahmen, die oft so gar nicht zu ihren freundlichen Werbeslogans passen.

Sich dagegen alleine zu wehren, ist oft ein nervenaufreibendes und vergebliches Unterfangen. Doch gemeinsam und mit Unterstützung lässt sich einiges bewegen. Daher gibt es seit September das „Kiez Kollektiv – Solidarisches Mieter_innen Netzwerk“. Dort können wir uns gemeinsam mit anderen über die vielfältigen Konflikte in unserem Alltag als Mieter_innen austauschen und praktische Ideen entwickeln. Weiter lesen „Probleme mit der Hausverwaltung?“

Steter Tropfen

Das DRK genießt einen guten Ruf. Doch guter Wille allein zählt nicht

Wohl jedes Kind kennt das Unternehmen unterm roten Kreuz, das sich humanitären Zielen verschreibt. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) verweist schließlich selbst stolz auf eine mehr als 150jährige Geschichte. Als anerkannter Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege ist es mit seinen zahllosen Einrichtungen, Angeboten und Diensten in allen Feldern der Wohlfahrts- und Sozialarbeit tätig. Allein die Beschäftigten machen in ihrem humanitären Berufsalltag die Erfahrung, dass es auch beim DRK nicht immer gut um ihre Belange bestellt ist.

Cartoon: Findus

Weiter lesen „Steter Tropfen“