Pressemitteilung: Schwarzer Freitag für KiK

Aktion Schwarzer FreitagVor den KiK-Filialen auf dem Engelbosteler Damm und in der Vahrenwalder Straße versammelten sich am Nachmittag 15 Personen, um sich an einem bundesweiten Aktionstag zu beteiligen. Mittels Transparenten und Flugblättern protestierten sie gegen die Arbeitsbedingungen bei KiK in Deutschland und den Produktionsländern. Hauptkritikpunkt sind neben den geringen Löhnen vor allem die Behinderung von Betriebsräten durch das Management und Zermürbungsversuche gegen aktive Gewerkschafter, unter anderem mit Hilfe der Anwaltskanzlei Schreiner & Partner.

Weiter lesen „Pressemitteilung: Schwarzer Freitag für KiK“

TVÖD EGO SuE 2015: Hoffnungsschimmer trotz Kapitulation

Sonntagsreden Aufwerten 200x150Der Tarifstreit um die Höhergruppierung der Sozial- und Erziehungsberufe ist beigelegt. Die Basis der Zentralgewerkschaften ver.di, GEW und dbb stimmte dem Ergebnis zu.

Nachdem die ver.di Führung im September ohne weitere Streiks oder andere Arbeitskampfmaßnahmen voreilig einer nur minimalen Verbesserung des Schlichterspruchs vom Sommer zugestimmt hatte, lag das Ergebnis nun den Gewerkschaftsmitgliedern vor.

Weiter lesen „TVÖD EGO SuE 2015: Hoffnungsschimmer trotz Kapitulation“

Solidarität mit Jana: Helios Klinikum Salzgitter will Betriebsratsmitglied loswerden

Es reicht: Helios Klinikum Salzgitter will Betriebsratsmitglied loswerden, das auf Patientengefährdung durch zu wenig Personal hinweist. GGB Hannover erklärt sich solidarisch mit Jana.

Ein Betriebsratsmitglied im Helios Klinikum Salzgitter soll nach Darstellung der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di nur aus dem Gremium ausgeschlossen werden, weil es gegen offensichtliche Missstände anging. Die Basisgewerkschaft GGB Hannover ruft deshalb dazu auf, die Kollegin solidarisch zu unterstützen. Weiter lesen „Solidarität mit Jana: Helios Klinikum Salzgitter will Betriebsratsmitglied loswerden“

Mindestlohn in der Pflege ausgeweitet

Pfle_Min_klSeit dem 1. Oktober 2015 gilt der höhere Pflege-Mindestlohn nun auch für die zusätzlichen Betreuungskräfte in den stationären Pflegeeinrichtungen (nach § 87b Abs. 3 SGB XI). Die bisher geltende absolute Lohnuntergrenze in Höhe des Allgemeinen Mindestlohns von 8,50 Euro wurde damit auch für diese Kolleg*innen in den westlichen Bundesländern (einschließlich Berlin) auf 9,40 Euro, in den Ost-Bundesländern auf 8,65 Euro je Stunde angehoben.

Foto: N. Pouget

Weiter lesen „Mindestlohn in der Pflege ausgeweitet“

TVöD EGO SuE 2015: Abschluss ist schallende Ohrfeige

ab_sueErfolgsmeldungen sind nicht unbedingt auch Erfolge: Denn der Abschluss im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst bringt den Tarifbeschäftigten keineswegs die erwartete „Aufwertung“. Für manche allenfalls wenig, anderen gar nicht. Der Bereich Soziale Arbeit gehört hier zu den eindeutigen Verlierern.

Nach dreitägigem Verhandlungsmarathon hatten sich die Zentralgewerkschaften ver.di, GEW und dbb-tarifunion mit der „Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände“ (VKA) am 30. September in Hannover auf ein Tarifergebnis geeinigt.

Bild: ver.di hat die Streiktüte an den Nagel gehängtFoto: Jens Kammradt

Weiter lesen „TVöD EGO SuE 2015: Abschluss ist schallende Ohrfeige“

TVöD EGO SuE 2015: Arbeitskampfmaßnahmen beginnen

verdi_BundesverwVer.di-Chef Bsirske bekräftigt Streikabsichten auf Bundeskongress in Leipzig. Erste neuerlich einsetzende Arbeitskampfmaßnahmen in der Region Hannover

Am morgigen Donnerstag sind seitens der Zentralgewerkschaft ver.di die kommunalen Tarifbeschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst zum ganztägigen Warnstreik in der Gemeinde Wedemark aufgerufen.

Bild: ver.di-Bundesverwaltung in Berlin – Foto: Jens Kammradt

Weiter lesen „TVöD EGO SuE 2015: Arbeitskampfmaßnahmen beginnen“

TVÖD EGO SuE 2015: Wahrscheinlich neue Streiks im Herbst

Nach negativem Votum der Gewerkschaftsbasis kein verbessertes Angebot der Arbeitgeber in der 8. Verhandlungsrunde

Die Verhandlungen der Zentralgewerkschaften mit den Arbeitgebern am 13.08.2015 in Offenbach verliefen erneut ohne Ergebnis. Entsprechend dem Votum ihrer Basis hatten die Gewerkschaften nun Verbesserungsbedarf bei der Laufzeit der Tarifverträge, der unzureichenden Aufwertung der Erzieher_innen im Regeldienst, der besseren und verbindlichen Anerkennung von Berufserfahrung sowie der Bezahlung von Sozialarbeiter_innen gefordert. Die kommunalen Arbeitgeber zeigten sich in keinem Punkt verhandlungsbereit.  Weiter lesen „TVÖD EGO SuE 2015: Wahrscheinlich neue Streiks im Herbst“

TVöD EGO SuE 2015: Schlichterspruch durchgefallen

Basis stellt sich gegen eigene Verhandler_innen

Das Votum der einen Monat lang gelaufenen Mitgliederbefragungen der Tarifbeschäftigten im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst ist eindeutig: Mehr als zwei Drittel der Teilnehmenden lehnten die Schlichtungsempfehlung vom 22. Juni 2015 ab. Damit stellte sich die Basis zugleich gegen die Empfehlung der eigenen Verhandler_innen. Die Basisgewerkschaft GGB Hannover begrüßte dieses Ergebnis. Weiter lesen „TVöD EGO SuE 2015: Schlichterspruch durchgefallen“

TVöD EGO SuE 2015: Innergewerkschaftliche Kritik am Schlichterspruch wird lauter

Bremer Aufruf trifft den richtigen Ton

Die ablehnenden Stimmen zum Schlichterspruch im kommunalen Bereich Soziales und Erziehung werden immer lauter: „Kein Abschluss ohne Aufwertung! – So die Losung, unter der derzeit auch innergewerkschaftlich, seitens aktiver ver.di-Basisgliederungen in Bremen gegen seine Annahme in der laufenden Mitgliederbefragung mobilisiert wird. Weiter lesen „TVöD EGO SuE 2015: Innergewerkschaftliche Kritik am Schlichterspruch wird lauter“