TVöD EGO SuE 2015: Verhandlungsfähige Angebote jetzt!

Zehntausende anlässlich der Mitgliederversammlung der VKA auf der Straße

Der unbefristete Streik im Sozial- und Erziehungsdienst (SuE) geht in die vierte Woche. Nach ihrer gestrigen Mitgliederversammlung in Frankfurt/Main signalisierte die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeber (VKA) nun Gesprächsbereitschaft und schlug den verhandlungsführenden Zentralgewerkschaften ver.di und GEW Termine für kommenden Dienstag oder Mittwoch in der Mainmetropole vor. Ver.di dagegen drückt auf die Tube: Sie lud die Arbeitgeber ihrerseits schon für Montag zu Verhandlungen nach Berlin ein. Weiter lesen „TVöD EGO SuE 2015: Verhandlungsfähige Angebote jetzt!“

TVöD EGO SuE 2015: Wir streiken weiter!

bild26Verhandlungsführende Gewerkschaften beschließen Nichtaussetzung des Streiks

Keine Bewegung bei der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA): Auch nach knapp zwei Wochen unbefristetem Streik im Sozial- und Erziehungsdienst wurde den verhandlungsführenden Gewerkschaften ver.di und GEW kein verhandlungsfähiges Angebot vorgelegt.

Bild: Spaß am Streik. Aktionsmeile am 19.05.2015 in Hannover – Foto: Jens Kammradt
Weiter lesen „TVöD EGO SuE 2015: Wir streiken weiter!“

Verkauft oder Handeln?

bild16Eine basisgewerkschaftliche Organisierung in der Altenpflege muss her

Derzeit verhandelt ver.di mit den Arbeitgeberverbänden von AWO und Diakonie in Niedersachsen über einen Tarifvertrag für die Altenpflege. Am Jahresende soll ein Abschluss mit allen Wohlfahrtsverbänden stehen. Das erklärte Ziel: Mit seiner Allgemeinverbindlichkeitserklärung soll der Vertrag künftig für alle Träger in der Pflegebranche Niedersachsens gelten. Auch für die Privaten.

Foto: Jens Kammradt

Weiter lesen „Verkauft oder Handeln?“

TVöD EGO SuE 2015: Streik in der Fläche ausgeweitet

bildDer Streik im Sozial- und Erziehungsdienst geht in die zweite Woche. Die verhandlungsführenden Zentralgewerkschaften ver.di, GEW und dbb hatten den Streik am 11. Mai 2015 auf sämtliche Bundesländer ausgeweitet. Die Motivation der Tarifbeschäftigten ist ungemindert hoch. Auch in Niedersachsen kamen zu den bisherigen Streikschwerpunkten Hannover und Bremen weitere Städte hinzu: Mit Kundgebungen und Demonstrationen machten vielerorts Erzieher/ -innen, Sozialarbeiter/ -innen, Sozialpädagogen/ -innen und Kinderpfleger/ -innen auf ihr Anliegen aufmerksam. Auch die tarifbeschäftigten Mitglieder der Gewerkschaft Gesundheits- und Soziale Berufe Hannover (GGB) unterstützen die Forderungen und sind am unbefristeten Ausstand beteiligt.

Foto: Jens Kammradt

Weiter lesen „TVöD EGO SuE 2015: Streik in der Fläche ausgeweitet“

Solidaritätsadresse der GGB: Zum Streik der Tarifbeschäftigten bei der Deutschen Post AG

Für Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohnausgleichbild3

Derzeit stehen die Tarifbeschäftigten der Deutschen Post AG im Arbeitskampf. Ihr Ziel: Eine Arbeitszeitverkürzung von 38,5 Stunden auf 36 Stunden bei vollem Lohnausgleich. Die Gewerkschaft Gesundheits- und Soziale Berufe Hannover (GGB) erklärte sich hierzu solidarisch.

Foto: Jens Kammradt

Weiter lesen „Solidaritätsadresse der GGB: Zum Streik der Tarifbeschäftigten bei der Deutschen Post AG“

Streik im Sozial- und Erziehungsdienst: Eltern aktiv in Arbeitskampf einbinden

Für gewerkschaftliche Organisierung einer Eltern-Kinderbetreuung im Streik

Ohne Zweifel: Der unbefristete Streik im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst stellt berufstätige Eltern vor enorme Probleme. Die lassen sich auch nicht einfach weg reden. Allein Appelle an das Verständnis und die Unterstützung der Eltern reichen da nicht mehr aus: Tageweise lässt sich die Betreuung fürs eigene Kind sicher noch regeln. Doch im Falle eines längeren Ausstands könnte die Stimmung bei allem anfänglich geäußerten Verständnis auch schnell in ihr Gegenteil umschlagen. Weiter lesen „Streik im Sozial- und Erziehungsdienst: Eltern aktiv in Arbeitskampf einbinden“

Praktischer Ratgeber: Dein Recht im Minijob

Broschüre zu 450 € – Jobs von der FAU Münsterland herausgegeben

Die FAU-Münsterland hat im April 2015 einen praktischen Ratgeber zu den Rechten von Beschäftigten mit 450 € – Jobs herausgegeben, den sog. Minijobs. Die Broschüre “Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt – Dein Recht im Minijob” kann auf der Seite der FAU-Münsterland kostenlos heruntergeladen werden. Die Handreichung soll allen Minijobber/-innen Mut machen, dass auch sie den Chefs bessere Arbeitsbedingungen abtrotzen können, wenn sie sich nur zusammentun.

Basisgewerkschaft GGB sieht die Arbeitssituation Pflegender im Mittelpunkt

12. Mai 2015: Internationaler Tag der Pflege

Pressemitteilung
Hannover, 07.05.2015
PM 05/2015

12. Mai 2015: Internationaler Tag der Pflege.
Basisgewerkschaft GGB (Gewerkschaft Gesundheits- und Soziale Berufe Hannover) sieht die Arbeitssituation Pflegender im Mittelpunkt

Weiter lesen „Basisgewerkschaft GGB sieht die Arbeitssituation Pflegender im Mittelpunkt“

TVöD EGO SuE 2015: Erfolgreicher Auftakt in Niedersachsen und Bremen

bild27Große Beteiligung am ersten Streiktag in Hannover

Der unbefristete Streik im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst ist in Niedersachsen und Bremen erfolgreich angelaufen. Nach Angaben der Landesstreikleitung der verhandlungsführenden Zentralgewerkschaft ver.di waren dem Streikaufruf am ersten Tag rund 4.000 Tarifbeschäftigte gefolgt. Viele Kitas blieben geschlossen. Auch Sozialdienste, Behindertenwerkstätten und Jugendzentren waren vom Ausstand betroffen. Schwerpunkte bildeten dabei die Landeshauptstadt Hannover sowie Bremen.

Foto: Jens Kammradt Weiter lesen „TVöD EGO SuE 2015: Erfolgreicher Auftakt in Niedersachsen und Bremen“