Betriebsarbeit

Wie geht die GGB Hannover in den Betrieben vor?

Ziel

Die GGB Hannover baut in Betrieben, in denen sie vertreten ist, Betriebsgruppen auf. Mitglieder erhalten hierbei jede erdenkliche Unterstützung.

Aller Anfang

Mindestens drei Beschäftigte eines Betriebes schließen sich zu einer Einheit zusammen. In Betrieben mit bis zu fünf Beschäftigten zwei Mitglieder. Bestehende unabhängige Betriebsgruppen können sich der GGB Hannover mit Aufnahme anschließen.

Spaltungslinien überwinden

Eine künstliche Spaltung in sogenannte Kernbelegschaften und „periphere Bereiche“ lehnen wir strikt ab. Das gleiche gilt für die Organisierung entlang von Berufsegoismen. In der GGB Hannover sind alle abhängig Beschäftigten willkommen, ungeachtet ihres Status oder ihrer Berufsgruppe. Kollegialität, Zusammenhalt und Solidarität lassen sich im Alltag entwickeln.

Basis und Einheit

Betriebsgruppen der GGB Hannover treten aktiv für konkrete Verbesserungen ihrer Arbeitsbedingungen im Betrieb ein. Unsere Mitglieder vor Ort sind die Spezialistinnen und Spezialisten, kennen sich am besten mit den Gegebenheiten und Anforderungen aus. Die Gewerkschaft bietet ihnen dazu den nötigen solidarischen Rahmen und trägt zur Verstetigung von Organisationsmacht im Betrieb bei. Sie hilft auch dabei, die Situation in der Branche, im lokalen Umfeld und die allgemeine juristische Lage beim betrieblichen Vorgehen zu berücksichtigen.